Browsed by
Schlagwort: Meilensteine

5 Meilensteine auf dem Weg zur Buchveröffentlichung

5 Meilensteine auf dem Weg zur Buchveröffentlichung

Bis zur Buchveröffentlichung im Verlag ist es ein weiter Weg. Auf diesen Weg macht es Sinn, sich Zwischenziele zu setzen und bewusst größere und kleinere Meilensteine zu feiern. Bis zur Veröffentlichung durchläuft jedes Buch bestimmte Arbeitsschritte: Dazu gehören die Konkretisierung der Buchidee, die Strukturierung des Romans, die erste Romanfassung, Lektorat und Anschreiben der Verlage.

Einsteiger-Ratgeber
Der Einsteiger-Ratgeber „Ein Buch schreiben und Autor werden“

Dieser Beitrag richtet sich an Autoren, die an ihrem ersten Roman arbeiten und skizziert knapp die Meilensteine zur Buchveröffentlichung. Dieser Text soll Dir eine kleine Orientierung geben, wie Du die Arbeit an deinem Roman planen kannst. Möchtest Du dieses Thema vertiefen, empfehlen wir Dir unseren Einsteiger-Ratgeber „Ein Buch schreiben und Autor werden“. Der Ratgeber beleuchtet die gesamte Arbeit an einem Roman von der ersten Ideenfindung bis zur Veröffentlichung.

Meilenstein 1: Buchidee konkretisieren

Eine gute Buchidee ist für viele angehende Autoren die Initialzündung für das Schreiben eines Romans. Bei aller Begeisterung für deinen Geistesblitz, ist es wichtig, die Romanidee zu konkretisieren. Reicht deine Buchidee für einen Roman mit 200 bis 300 Seiten? Diese Frage lässt sich mit einem kleinen Test beantworten. Kannst Du die Handlung deiner Romanidee grob skizzieren und zumindest eine DIN-A4-Seite damit füllen? Dann spricht vieles dafür, dass Du eine passende Idee für dein Buch gefunden hast.

Ob die Idee wirklich genügend Stoff für ein ganzes Buch bietet, zeigt sich erst verlässlich in der Phase der Planung. Doch der Test mit dem DIN-A4-Blatt ist ein gutes Indiz für eine brauchbare Romanidee. Die Konkretisierung einer tragbaren Buchidee ist ein erster Meilenstein auf dem Weg zur Buchveröffentlichung. Viele Autoren haben zahlreiche Einfälle. Eine erste Prüfung zeigt mitunter, dass sich die Idee nur für eine Kurzgeschichte eignet oder nicht wirklich neu ist.

Meilenstein 2: Roman strukturieren

Bevor Du mit dem Schreiben des ersten Kapitels beginnst, solltest Du deinen Roman strukturieren und planen. Bei längeren Texten ist erst ratsam, zumindest den Hauptkonflikt und die wichtigsten Charaktere zu planen und grob auszuarbeiten. Schreibst Du ohne Planung darauf los, drohen Unstimmigkeiten im Handlungsverlauf. Weiterhin können sich Charaktere für den Leser unlogisch verhalten. Bedenke auch ein Detail: Die Zeit, die Du in die Planung deines Romans investierst, gewinnst Du im Regelfall später beim Schreiben und Überarbeiten wieder.

Charaktere
Bei der Planung solltest Du die wichtigsten Charaktere ausarbeiten , Bild © by Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Es kann sehr zeitaufwendig sein, bei der Überarbeitung deines Romans logische Fehler im Handlungsverlauf „auszubügeln“. Einzelne Kapitel müssen geprüft und eventuell umgeschrieben werden. Neben dem großen Zeitaufwand ist eine solche Arbeit besonders frustrierend für Autoren. Hast Du hingegen deine Hauptcharaktere ausgearbeitet und den groben Handlungsverlauf des Romans vor Augen, kannst Du Dich zum zweiten Meilenstein auf deinem Weg zur Buchveröffentlichung beglückwünschen.

Meilenstein 3: Erste Fassung des Romans

Nun beginnt das Schreiben deines Romans. Ein Detail sollte man nicht unerwähnt lassen, die Phase der Planung und des Niederschreibens lassen sich nicht klar trennen. Halte nicht stur an deinem ersten Plan fest, der Plot bedarf beim Schreiben immer wieder etwas der Feinjustierung. Im Regelfall sollte es so aussehen, dass Du während des Schreibens immer wieder zwischen Planen und Verfassen von Kapiteln wechselst, das Schreiben am Buch nimmt die meiste Zeit ein.

Das Schreiben des Romans besteht genau genommen aus vielen kleinen Meilensteinen. Dazu gehören zum Beispiel das erste Kapitel, die ersten 100 Seiten und am Ende die erste Fassung des Romans. Wenn das Manuskript in dieser Fassung vor Dir liegt, kannst Du diesen Meilenstein wirklich feiern und Du hast mehr als die Hälfte auf dem Weg zur Buchveröffentlichung geschafft. Nur die wenigsten Autoren kommen so weit.

Meilenstein 4: Lektorat

Ist die erste Fassung fertig, startet das Lektorat. In dieser Phase überarbeitest Du dein Manuskript und achtest auf Fehler bei Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Zu einem Lektorat gehören auch das Feilen am Schreibstil und die Suche nach logischen Fehlern im Handlungsverlauf. Es empfiehlt sich, abgeschlossene Kapitel schon während des Schreibprozesses Korrektur zu lesen und Fehler zu finden. Liegt zum Beispiel ein Manuskript von 400 Seiten ohne jede Korrektur vor Dir, musst Du die allererste Fassung mehrfach durchlesen, um möglichst viele Fehler zu finden.

Lektorat
Gib dein Buch auch Freunden und Bekannten zum Lektorat, © by Regina Kaute / pixelio.de

Wer ein längeres Manuskript zwei bis drei Mal Korrektur gelesen hat, weiß wie ermüdend diese Arbeit ist. Findest Du keine Fehler mehr, solltest Du dein Manuskript an Freunde oder Bekannte weitergeben, die felsenfest in Rechtschreibung und Grammatik sind. Sie werden noch einige Fehler finden. Hast Du alle Anmerkungen der Testleser eingearbeitet, kannst Du Dich über einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Buchveröffentlichung freuen.

Meilenstein 5: Verlage anschreiben

Während dein Buch bei den Testlesern liegt, kannst Du bereits mit der Recherche nach geeigneten Verlagen beginnen. Auf den Verlagsseiten im Internet informierst Du Dich darüber, ob dein Roman ins jeweilige Verlagsprogramm passt. Nach dem Du einige geeignete Buchverlage gefunden hast, prüfe im Detail, welche Anforderungen sie an das Versenden eines Manuskripts stellen. Die meisten Verlage wünschen Anschreiben, Exposé und eine Leseprobe. In einigen Fällen wird noch eine Kurzvita verlangt.

Das Verfassen eines überzeugenden Exposés gehört zu den schwierigsten Aufgaben. Das Exposé umfasst 2 bis 3 Seiten und ist die vorausschauende Inhaltsangabe eines literarischen Werkes. Auf wenigen Seiten musst Du dem Lektor die Grundidee deines Romans vermitteln und die Hauptfiguren skizzieren. Verbindliche Vorgaben für ein Exposé gibt es in Deutschland nicht. Hast Du die Unterlagen für die passenden Verlage zusammengestellt, ist der letzte Meilenstein erreicht. Du kannst dein Manuskript verschicken. Du hast dein Ziel vor Augen: Die Buchveröffentlichung.

Das ultimative Ziel: Die Buchveröffentlichung

Nun hast Du verschiedene Verlage angeschrieben und es heißt Geduld haben. Es dauert im Regelfall mehrere Wochen oder sogar Monate, bis sich der erste Buchverlag meldet. Auch dies muss man sagen: Es werden einig Absagen kommen, davon sollest Du Dich aber nicht entmutigen lassen. Besonders Autoren mit der ersten Buchveröffentlichung haben es schwer. Doch eines Tages kommt vielleicht die ersehnte Zusage und Du hast dein ultimatives Ziel erreicht: Die Buchveröffentlichung.

Roman-Verlag
Die Buchveröffentlichung als ultimatives Ziel, Bild © by Peter Smola / pixelio.de

Sollte es mit einem Verlag nicht klappen, gibt es Alternativen zur Veröffentlichung deines Romans. Dazu gehört der Weg über einen Literaturagenten oder Self-Publishing. Auch auf diese Fragen bietet Dir der Einsteiger-Ratgeber „Ein Buch schreiben und Autor werden“ eine Antwort.