eBook-Formate (EPUB, MOBI und AZW) im Vergleich

eBook-Formate (EPUB, MOBI und AZW) im Vergleich

Du möchtest ein eBook erstellen? Bevor Du mit der Erstellung einer Datei beginnst, solltest Du die gängigen eBook-Formate kennen. Dieser Beitrag erläutert die wichtigsten Formate für eBook-Reader Kindle, Tolino, Kobo und Sony.

Was sind die gängigen eBook-Formate auf dem Markt? Welcher eBook-Reader kann welches Format lesen? Diese Details solltest Du als Autor kennen, bevor Du ein elektronisches Buch erstellst. In diesem Beitrag erläutern wir die wichtigsten eBook-Formate.

Kobo-eBook-Reader
Ein eBook-Reader von Kobo liest das EPUB-Format

Gängige eBook-Formate im Überblick

EPUB (Endung .epub): EPUB steht für electronic publication und ist ein offener Standard für eBooks vom International Digital Publishing Forum (IDPF). Das Format ist ein Nachfolger des älteren Standards Open eBook (OED). Die aktuellste Version ist EPUB 3.1. (Januar 2017). Das Format wird von zahlreichen eReadern von Tolino oder Kobo unterstützt. Kindle-Geräte von Amazon unterstützen den Standard nicht. EPUB ermöglicht eine dynamische Anpassung des Textes an die jeweilige Bildschirmgröße. Kommerzielle eBooks mit diesem Format verfügen im Regelfall über die DRM-Technologie von Adobe.

Mobipocket (Endung .MOBI): Hierbei handelt es sich um ein eBook-Format der Amazon-Tochter Mobipocket. MOBI ist ein älteres Format mit wenigen Gestaltungsmöglichkeiten, es wird praktisch von allen elektronischen Reader (inklusive Kindle) unterstützt. Mobipocket macht als Format Sinn, wenn Du eine Datei (z.B. für Testleser) erstellen möchtest, die auf sehr vielen Geräten lesbar ist. eBooks in diesem Format haben im Regelfall keinen Kopierschutz. Eine Vorgängerversion von .MOBI ist das Format .PRC, was in der Praxis mehr keine Rolle spielt.

AZW (Amazon Kindle): Das Format AZW wird nur von Kindle Geräten gelesen und bietet eine eigene DRM-Technologie. Es ist mit einer entsprechenden kostenlosen App auch auf Tablets und Desktop-Computern lesbar. AZW basiert technisch auf dem MOBI-Format. Mittlerweile gibt es mit KF8 und AZW3 eine Weiterentwicklung.

AZW3/KF8 (Kindle Format 8): AZW3 oder auch KF8 genannt ist ein neueres Datei-Format für aktuellere Geräte (z.B. Kindle Paperwhite) und basiert technisch auf dem EPUB-Format. Das neue eBook-Format erlaubt umfassende Gestaltungsmöglichkeiten. So kann zum Beispiel Text problemlos an Bildern vorbeigeführt werden. Es sind selbst komplexe graphische Darstellungen und selbst Interaktionen möglich.

Daneben gibt es noch einige eBook-Formate, die heute praktisch keine Bedeutung haben. LIT wurde von Microsoft entwickelt und sollte einst Teil eines komplexen eBook-Konzepts sein, es wurde jedoch bereits im Jahr 2011 eingestellt. Für Sony eBooks wurden die Formate .LRF oder .LRX entwickelt, doch bereits seit Ende 2009 setzt Sony bei seinem eBook-Store auf das EPUB-Format. Ein in Deutschland kaum verbreitetes Format ist dazu Palm Media eReader.

PDF für eBooks?

Einzelne Autoren überlegen, einfach eine PDF (Portable Document Format) für einen eBook-Reader zu erstellen, schließlich lässt sich dieses Format schnell und unkompliziert erstellen. Doch das Format eignet sich nicht für eReader und lässt sich auf vielen Geräten nur schlecht lesen. PDF-Dateien haben ein fixes Layout und wurden häufig für das DINA4 optimiert, was nicht der Display-Größe von Readern entspricht.

Fazit des Buchinsiders: Was sind die gängigen eBook-Formate?

Gängige und wichtige eBook-Formate sind EPUB, Mobipocket und AZW3/KF8. Kindle-Geräte können kein EPUB lesen, während eBook-Reader von Kobo, Tolino oder Sony nicht mit AZW3/KF8 zurechtkommen. Mobipocket ist ein älteres Format, kann jedoch von praktisch allen Geräten gelesen werden. PDF mit einem fixen Layout eignet ist nicht für elektronische Bücher. Möchtest Du dein eBook mit Kopierschutz versehen? Dann empfehlen ich Dir meinen Artikel zu DRM (Digital Right Managment).

4 Gedanken zu „eBook-Formate (EPUB, MOBI und AZW) im Vergleich

  1. Können Sie mir vielleicht eine Frage beantworten?
    Ich möchte ein Buch, das ich im PDF-Format auf meiner Festplatte gespeichert habe, für meinem Tolino page 2 in ein besser lesbares Format umwandeln. Habe dazu calibre installiert und habe die PDF in EPUB umgewandelt. An und für sich ja kein Problem. In diesem Fall leider doch. Der Grund dafür könnte vielleicht sein (das ist meine Annahme), dass das Ausgangsbuch (also die PDF) ein Buch ist, dass auf jeder Seite zweispaltig beschrieben ist. Man liest also zuerst die linke Spalte von oben nach unten und geht dann auf derselben Seite wieder nach oben und liest die rechte Spalte. Danach kann man dann die Seite umblättern. Das erkennt calibre anscheinend nicht und würfelt die beiden Spalten wild durcheinander, also ein Kauderwelsch entsteht, das man nicht mehr entwirren oder gebrauchen kann.

    Meine Frage wäre jetzt, ob man es doch irgendwie hinbekommen könnte, dieses Buch leserlich in einem neuen, auf dem Tolino besser lesbaren Format darzustellen. Und wenn ja, dann wie?

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    1. Hallo Christina,

      mit großer Wahrscheinlichkeit basiert der Fehler auf der PFD-Datei. Die PDF-Datei wurde nicht korrekt erstellt oder so erstellt, dass man sich über eine mögliche eBook-Erstellung keine Gedanken gemacht hat. Ideal wäre es, wenn Sie die Datei in einem anderen Format hätten, an der PDF kann man nicht mehr viel ändern.

      Eine Idee: Im Internet gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Online-Konvertern. Hiermit lässt sich eine PDF in EBUP und Mobi (alles mit Tolino lesbar) umwandeln. Möglicherweise kommt einer dieser Konverter mit der PDF zurecht und erstellt eine korrekte Datei. Konverter finden sich, wenn Sie bei Google einfach „PDF zu EPUB“ und „PDF zu Mobi“ eingeben. Einen Versuch wäre es wert. Eine andere Möglichkeit wäre es, sich kostenlos bei Kindle Direct Publishing anzumelden. KDP erlaubt auch die Erstellung von Mobi mit PDF als Basis. Ich verwende gerne KDP um Testdateien zu erstellen und diese sehen immer gut aus. KDP bügelt viele Fehler in einer Ausgangdatei aus.

      Schöne Grüße vom

      Insider

    1. Hallo Ingrid,

      mit dem Tolino 2 HD können Sie keine eBooks von Amazon lesen. Es liegt daran, dass die Tolino-Geräte das Format der eBooks von Amazon nicht unterstützen. Es gibt die Option, das eBook mit dem kostenlosen Programm calibre zu konvertieren. So müssten Sie aus dem vorliegenden Datei-Format eine EPUB-Datei machen. Ein solcher Weg ist umständlich und scheitert manchmal am Kopierschutz (DRM) der elektronischen Bücher. Mitunter ist auch die Formatierung nach dem Umwandeln der Datei unschön. Falls Sie sich für dieses Thema interessieren, finden Sie im Internet Schritt für Schritt Anleitungen zur Konvertierung von eBooks.

      Schöne Grüße vom

      Insider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.