Was ist Vorablesen? – Autoren-Lexikon

Was ist Vorablesen? – Autoren-Lexikon

Auf Vorablesen kannst Du Romane und Sachbücher vor ihrem offiziellen Erscheinungsdatum lesen. Eine Anmeldung auf der Seite ist kostenlos. Die Bücher werden unter interessierten Lesern verlost, ein Verlag kann maximal 100 Exemplare verlosen. Doch warum verschenken Verlage einfach Bücher auf Vorablesen? Die Antwort ist einfach. Es geht darum, bereits zum Verkaufsstart Rezensionen (zum Beispiel auf Amazon) zu erhalten. Damit es mit den Rezensionen funktioniert, hat Vorablesen ein Punktesystem eingeführt. Wer besonders viele Bewertungen schreibt, sammelt Punkte und kann sich ab einer gewissen Zahl ein Wunschbuch ohne Auslosung aussuchen.

Bei Vorablesen bekommst Du Bücher vor der offiziellen Veröffentlichung

Auf Vorablesen findest Du so zahlreiche Romane und Sachbücher von verschiedenen Autoren und Verlagen. Die Bücher werden in einer Vorschau von 14 Tage auf der Seite angekündigt. Die Werke richten sich an Erwachsene, daneben gibt es Vorablesen Junior mit Kinder- und Jugendbüchern. Die Seite funktioniert wie das Angebot für Erwachsene.

Wie funktioniert Vorablesen?

Möchtest Du Bücher bereits vor der offiziellen Veröffentlichung lesen, melde Dich bei der Seite kostenlos an. Jeden Montag (Junior am Mittwoch) gibt es neue Bücher, die dann in der Folgewoche verlost werden. Um in den Lostopf zu kommen, musst Du basierend auf der Leseprobe oder Hörprobe zum Roman oder Sachbuch einen Leseeindruck von wenigen Zeilen verfassen. Die Verlosung der Bücher auf Vorablesen erfolgt am darauffolgenden Dienstag (Junior am Donnerstag). In den meisten Fällen gibt es eine Leseprobe, die sich jeder als PDF runterladen kann. Die Chancen sind gut, dass Du ausgelost wirst. Viele Verlage verlosen die maximale Zahl von 100 Exemplaren und es bewerben sich zum Beispiel 300 Leser.

Bei Vorablesen gibt es ein Punktesystem, besonders aktive Leser werden belohnt. Punkte gibt es für das Schreiben von Rezensionen und eine Verlinkung der Buchbesprechungen auf verschiedenen Plattformen. Besonders viele Punkte gibt es für eine Bewertung auf Amazon. Veröffentlichst Du deine Rezension bereits zum Erscheinen beim großen Online Händler, winken 150 Punkte. Hast Du 4000 Punkte gesammelt, kannst Du die Punkte gegen ein Wunschbuch einlösen, was Du garantiert gewinnst.

Lohnt sich Vorablesen für Verlage?

Das Angebot ermöglicht es, Verlagen pünktlich zur Veröffentlichung von Romanen und Sachbüchern Rezensionen zu erhalten. Gerade positive Bewertungen können die Verkäufe ankurbeln. Vorablesen legt einen besonderen Schwerpunkt auf Rezensionen bei Amazon, hier gibt es die besagten 150 Punkte, dies dürfte vielen Verlagen entgegen kommen. Leser sind verpflichtet, bei Gewinn eines Buches innerhalb von drei Wochen eine Rezension mit einer Mindestlänge von 700 Zeichen zu verfassen. Dazu werden besonders zuverlässige Leser durch ein Punktesystem belohnt. Insgesamt können Verlage so sicher gehen, ausreichend Bewertungen zu erhalten.

Ein Blick auf die Seite zeigt, viele Verlage nehmen das Angebot an und setzen auf Rezensionen direkt zur Veröffentlichung. Besonders große Verlage wie Hanser, Piper oder Ullstein nutzen Vorablesen für ihre Romane und Sachbücher.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.